Konfirmanden

Foto: epd bild

Die Konfirmandenarbeit trägt dazu bei, dass Jugendliche Antworten auf ihre Lebensfragen in der Bibel suchen und finden lernen und auskunftsfähig werden über ihren Glauben. Die Konfirmandenarbeit steht heute vor großen Herausforderungen: Die Jugendlichen bringen oft wenig Vorwisssen mit, zeigen aber zugleich neues Interesse an der Beheimatung in christlichen Traditionen, an glaubwürdigen Formen und der evangelischen Orientierung.

Hier können Sie das Formular zur Anmeldung zum kirchlichen Unterrricht herunterladen. Beliebte Konfirmationssprüche haben wir hier für Sie zusammengetragen.

 

NEUES KONZEPT ZUR KONFIRMANDENZEIT IN DER EV. KG STIEPEL

Alle evangelisch getauften Kinder bzw. Kinder evangelischer Eltern werden im Alter von 12 bzw. 13 Jahren angeschrieben und zum Konfirmandenunterricht eingeladen. Die Kurse starten jeweils an Christi Himmelfahrt und führen zur Konfirmation im Mai des darauffolgenden Jahres hin.

Natürlich können auch Jugendliche teilnehmen, die nicht getauft sind. Sie werden im Laufe der Konfirmandenzeit getauft.

Sinn und Ziel
Während der Konfirmandenzeit sollen die Jugendlichen Basisinhalte des christlichen Glaubens und die Gemeinschaft ihrer Ev. Kirchengemeinde kennenlernen, erleben und mitgestalten. Zu den elementaren Inhalten gehören Themen wie „Gott“, „Jesus Christus“, „die Bibel“, „die 10 Gebote“, „Taufe“, „Abendmahl“, „Diakonie“ und vieles andere.

Die Themen der Konfirmandenzeit sollen mit der Lebenswelt der Jugendlichen in Verbindung gebracht werden. Gemeinsam sollen regelmäßig Gottesdienste gestaltet werden. Neben den wöchentlichen Konfi-Treffen und Konfi-Samstagen vor der Konfirmation, finden insgesamt drei Wochenend-Freizeiten statt (Christi Himmelfahrt, 2. Advent und im Frühjahr).

Auswendiglernen?
Natürlich sollen Konfirmanden Texte, wie das Vaterunser oder das Glaubensbekenntnis mitsprechen können und auch Basistexte wie den Taufbefehl, den Psalm 23 oder die 10 Gebote kennen. Hauptziel ist es jedoch, dass sie die Kirche und den christlichen Glauben kennen lernen und begreifen, was die Botschaft von Jesus Christus für sie bedeutet und wie sich die Gemeinschaft einer Ev. Kirchengemeinde gestalten kann.

Ablauf, Orte und Zeiten
Wie in der Darstellung erkennbar, teilt sich die gesamte Konfirmandenzeit in drei bzw. vier Blöcke auf.

Block I: Nach der ersten Freizeit findet wöchentlicher Unterricht (dienstags nachmittags) statt, jeweils 1 Std. Der Unterricht findet parallel in zwei Gruppen und in zwei Durchläufen statt.

Block II: Der wöchentliche Unterricht wird im zweiten Block fortgesetzt und durch die Exkursion zum Bibeldorf in Rietberg ergänzt. In diesem Block findet auch die zweite Freizeit zur Vorbereitung der Krippenspiele statt. Der Block endet mit den Weihnachtsferien.

Block III: Im Frühjahr vor den Konfirmationen gestaltet sich die Konfirmandenzeit in Form von 2-3 Konfi-Samstagen (je 5 Std., inkl. Mittagessen). Dieser Block endet mit einer Abschlussfreizeit, dem Vorstellungsgottesdienst und den Festgottesdiensten zur Konfirmation.

Block IV: Hier soll ein Übergang in die gemeindliche Jugendarbeit geschaffen werden. An 2-3 Samstagen, die durch TeamerInnen und die Einbindung des Ev. Jugendpfarramtes gestaltet werden, sollen die Konfirmierten einen Einstieg in die Jugendarbeit finden. Dieser vierte Block ist nicht verpflichtend, gehört aber zum Gesamtplan der Konfirmandenzeit und wird bereits zu Beginn der Konfi-Zeit vorgestellt.

Der wöchentliche Unterricht findet blockweise im Gemeindehaus an der Dorfkirche und im Lutherhaus statt.

Was sonst noch passiert:
Die Konfirmandenzeit gestaltet sich darüber hinaus durch:
- Praktika (evtl. in der KiTa, Frauenhilfe, Pflegeheim etc.)

- Erste Mitarbeit in der Kinder- und Jugendarbeit
- Aufgaben im Gottesdienst (Lesungen, Begrüßungsdienst, Kollekte, Küsteraufgaben etc.)

- Gestaltung von alternativen Gottesdiensten
- praktische Aufgaben wie Verteilen der Gemeindebriefe oder Mithilfe bei Gemeindefesten

Gruppe und Gruppenleitung
Die jeweiligen Kleingruppen bestehen in der Regel aus ca. 10-15 Jugendlichen. Geleitet werden die Gruppen von der jeweiligen Pfarrerin / dem jeweiligen Pfarrer bzw. dem jeweiligen Diakon / der jeweiligen Diakonin. Unterstützt werden soll die Gruppenleitung durch ehrenamtliche Teamerinnen und Teamer der Gemeinde, insbesondere bei der Durchführung der Freizeiten und der Konfi-Samstage.  

Darüber hinaus sollen „externe MitgestalterInnen“, wie beispielsweise das örtliche Bestattungshaus, MitarbeiterInnen der Diakonie, des Klosters oder des Ev. Jugendpfarramtes und weitere in die Gestaltung der Konfirmandenzeit eingebunden werden.

Gottesdienste
Die Konfirmanden sollen in der Zeit insgesamt 25 Gottesdienste besuchen und auch Gottesdienste selber gestalten.

Stundenumfang

Insgesamt ergibt sich ein ungefährer Stundenumfang von:

Wöchentlicher Unterricht: 29 Std.

Konfi-Samstage: 15 Std.

Freizeiten: 34 Std.

Exkursion: 5 Std.

Praktika und Gemeindearbeit: 5 Std.

= 89 Stunden

Der aktuell, durch die Ev. Kirche von Westfalen vorgegebene Zeitumfang für die Konfirmandenzeit beträgt 75 Stunden.

Anmeldung
Ca. ein Jahr vorher werden die Jugendlichen angeschrieben und zu einem Anmeldetermin eingeladen. So sind die Gruppengröße und die Gestaltung der jeweiligen Kleingruppen frühzeitig möglich. Anmeldungen und Informationen laufen über das Gemeindebüro der Ev. Kirchengemeinde Stiepel

 

 

Luther's Event Team

Das Luthers Event Team (kurz LET) organisiert Feier_Abende, Konzerte und andere Events im Luthers. Jedes Jahr sind wir Gastgeber von ca. 2 Musikern und richten 4 Feier_Abende aus. Von der Vorausplanung über die Durchführung und Nachbereitung der Veranstaltung gibt es viele spannende Aufgaben zu erledigen.

Ansprechpartner bei Fragen, Anregungen, etc. ist Manuel Schröder

Bei Interesse für Konzerte: luthersbochumdontospamme@gowaway.gmail.com

Helferkreis für den Kindergottesdienst im Lutherhaus

Der Helferkreis ist ein Team aus ehrenamtlichen Mitarbeitern der Gemeinde und ist für viele ehemalige Konfirmand*innen der Einstieg in das Gemeindeleben. Jeden Dienstag ab 19 Uhr trifft sich das Team zur Gestaltung und Planung der Kindergottesdienste im Lutherhaus. An jedem Sonntag, an dem ein regulärer 10-Uhr-Gottesdienst im Lutherhaus stattfindet (ungefähr zweiwöchentlich) wird im Anschluss um 11:30 Uhr ein altersgerechter Kindergottesdienst unter dem Titel "Wunderkiste" angeboten. Eingeladen sind Kinder aller Altersgruppen, von Kindergarten bis Grundschule, und natürlich auch Konfirmanden und Interessierte. Im Kindergottesdienst wird gebastelt, gesungen und sich über Gott und die Welt unterhalten.

Ansprechpartner bei Fragen, Anregungen, etc. ist Florian Simon

Dienstags, 19:00 Uhr im Konfiraum des Lutherhauses  

Freizeit-Aktivitäten-Team

Das Freizeit Aktivitäten Team (kurz FAkT) plant und organisiert Aktionen für Kinder und Jugendliche sowie für die Mitarbeiter der Gemeinde. Zu den von FAkT geplanten Aktionen gehören unter anderem die regelmäßig stattfindenen Äktschensamstag bei denen Kinder im Alter von 7-11 fast einen ganzen Tag im Lutherhaus verbringen können. An diesen Action Samstagen gibt es viele Aktionen zu verschiedenen Themen wie zum Beispiel Detektiven oder Märchen und dazu noch ein selbstgekochtes Mittagessen.

Ansprechpartner bei Fragen, Anregungen, etc. ist Jessica Johnsen

Mittwochs, 20:00 Uhr im Konfiraum des Lutherhauses